Während dieser Ausbildung lernst du die Herausforderungen deines Lebens, anstehende Veränderungen, Lebensumbrüche oder auftretende Krisen leichter zu bewältigen. Hier verwebt sich unsere 25-jährige Erfahrung und aus drei Hauptfaktoren bestehende Arbeit – Naturerfahrung, schamanisches Ritual und Coaching – zu einer einzigartigen und äußerst effektiven Methode, der Triade-Methode, die dir im Rahmen der Ausbildung selbst zugute kommt und zugleich grundlegend von dir erlernt wird.

Als Natur- und Ritual-Coach wirst du es verstehen diese Triade geschickt und individuell zu kombinieren, so dass du dieses Wissen und Können anderen Menschen zur Verfügung stellen kannst. Nach 4 Jahren bist du befähigt als von uns zertifizierte*r Natur- und Ritual-Coach zu arbeiten und / oder als Seminarleiter*in das Angebot der Kriegerschule zu bereichern.

Was du an 56 Ausbildungstagen erfahren wirst

  • Die Triade-Methode

  • Elementare Erfahrungen in der Natur

  • Machtvolle Rituale

  • Blicke in den Spiegel der Selbstreflektion

  • Kurzzeitschmerz durchleben – Langzeitvergnügen gewinnen

  • Ohnmacht anerkennen – deine Macht ergreifen

  • Anerkennung und Möglichkeit im Rahmen der Kriegerschule als Trainer*in zu arbeiten

Was du mitnehmen wirst

  • Selbstbewusstsein

  • Klarheit

  • Vitalität

  • Führungsstärke

  • Autonomie

  • Entscheidungsfreude

  • Empathie

  • Authentisches Auftreten

Teilnehmer*innen

Wie jede Ernst zu nehmende Ausbildung zur Begleitung von Menschen dient diese Arbeit der Reifung, Befreiung und einem eindeutigen „hin zu sich selbst“. Du bist für dieses Programm geeignet, wenn dich die Natur anzieht, Spiritualität ein wichtiger Faktor in deinem Leben einnimmt oder einnehmen soll und du bereit bist, deine bisherigen Lebensumstände und Herangehensweisen ehrlich zu überprüfen.

Darüber hinaus eignet sich diese Ausbildung selbstverständlich für alle, die gerne Menschen begleiten, fördern und weiterbringen möchten und diese Arbeit als Weiterentwicklung oder Weiterbildung betrachten.

Ausbildungsverlauf

Die Ausbildung zum Natur- und Ritual-Coach war bisher in 4 Jahreszyklen aufgeteilt. Dies wird ab 2023 von einer modularen Struktur abgelöst. Du kannst auf diese Weise deine Ausbildung deutlich flexibler gestalten, so dass du die gesamte Ausbildung zum Natur- und Ritual-Coach innerhalb von 3–5 Jahren abschließen kannst – je nach dem, wie schnell du voranschreiten kannst und willst.

In jeder der ersten drei Phasen erwirbst du bestimmte Kenntnisse, die wir in „Modulen“ vermitteln. Sobald du die erforderlichen Module absolviert hast, kannst du in die nächste Phase deiner Ausbildung eintreten.

Im vierten Jahr versammeln sich jene, die tatsächlich als Natur- und Ritual-Coach arbeiten und zertifizierte Trainer*innen werden möchten. Wir begleiten Dich sehr dicht dabei, ein eigenes Projekt zu realisieren, bei dem du das Gelernte einbringst. Du kannst und sollst auch an so viel wie möglich Angeboten der Kriegerschule teilnehmen um weiter zu beobachten, zu lernen und dich an der ein oder anderen Stelle einzubringen.

Du kannst dich nun Natur- und Ritual-Coach nennen und die erlernten Methoden und Techniken selbstständig ausführen. Du erwirbst mit dieser Ausbildung ebenfalls die Anerkennung und Möglichkeit im Rahmen der Kriegerschule als Trainer*in zu arbeiten.

Teilnehmerstimme

Die Rituale und Methoden der Kriegerschule wirken sanft und sehr individuell. Vieles hat sich in meinem Leben zurechtgerückt und fühlt sich stimmig und „nach mir“ an. Oder wie meine Freundin meinte: „Du siehst jetzt aus wie ein Mann.“

Tobias, Phase I der Ausbildung zum Natur- und Ritualcoach

Übersicht der Ausbildung zum Natur- und Ritualcoach

Modul 1A – Coaching I – Was ist dein Grundtalent? Wo leuchtest du? Was motiviert dich?

  • Du bekommst dein erstes Interview
  • Wir suchen nach deinem Leuchten und finden deine Grundmotivation
  • Das Erkennen deines Grundtalentes
  • Die Neugier-Technik
  • Was bedeutet Feedback?
  • Anerkennung, etwas Lebensnotwendiges
  • Die Unterscheidung von Lob, Kompliment und Anerkennung
  • Wie wird eine funktionierende Anerkennung ausgesprochen?
  • Die Unterscheidung von „richtig/falsch“ zu „funktioniert/funktioniert nicht“

Modul 1B – Coaching II – Wo stehst du? Was hat sich getan? Was ist der nächste Schritt?

  • Beim zweiten Interview setzt du dich noch einmal auf den heißen Stuhl und es wird wieder nach deinem Licht geforscht
  • Die ganze Gruppe betrachtet dich voller Neugier und Aufmerksamkeit
  • Was konntest du bis hierhin integrieren und umsetzen?
  • Wie hast du die Erkenntnisse aus der vorangegangenen Phase der Ausbildung umgesetzt?
  • Was steht an?

Modul 2 – Ritual-Grundlagen – Herkunft des Wissens; die Triade-Methode

  • Woher stammt das Wissen der Kriegerschule?
  • Was ist Triade-Methode?
  • Warum ist die Triade-Methode so wirkungsvoll?
  • Grundlegende Techniken unseres schamanischen Weges: Räuchern, Reinigen, Kräfte rufen
  • Was ist ein Ritualplatz und wie wird er erschaffen?
  • Was ist ein Altar und was eine Mesa?
  • Die Wirkung eines Steinkreises und wie wird dieser gelegt?
  • Wie funktioniert eine Ahnen-Sprech-Zeremonie?

Modul 3 – Baumritual – Bäume, unsere Verbündeten in der Pflanzenwelt

  • Warum sind Bäume unsere Verbündeten in der Pflanzenwelt?
  • Wie helfen uns die Bäume bei Fragen des Lebens?
  • Was ist ein Baumritual?
  • Welche Art von Baumritualen gibt es?

Modul 4A – Räder I Basis – Kreisdenken und Räderwissen

  • Warum es nützlich ist, die Dinge auf ein Rad zu legen
  • Das Rad der Elemente
  • Das Rad der Welten auf Mutter Erde: Mineralwelt, Pflanzenwelt, Tierwelt, Menschenwelt
  • Die richtige Energieverwendung: geben; halten; empfangen; bestimmen
  • Die fünf Aspekte des Menschseins: Emotionen, Körper, Verstand, Spiritualität, Sexualität

Modul 5A – Ritualtage I – Verbundene Zeit in der Natur mit tiefgreifenden Ritualen

  • Bei den Ritualtagen verbringen wir sechs Tage zusammen mit den Teilnehmenden der ersten 3 Phasen der Ausbildung zum Natur- und Ritual-Coach. Von Übernacht-Ritualen über ein bis drei Nächte / Tage, über Schwitzhüttenzeremonien verschiedenster Ausrichtung bis zu individuellen und persönlichen Einzelritualen.
  • Je nach Ausbildungsstatus und welche Rituale du schon gemacht hast oder dem Stand deiner persönlichen Entwicklung, wirst du abgeholt und begleitet.

Modul 6A – Hungerliste I – Was nährt dich wirklich?

  • Wenn du deine Hunger nicht nährst, entsteht Bedürftigkeit
  • Finde heraus, was deine wirklichen Hunger sind
  • Was ist der Unterschied zwischen Ersatzbefriedigung und dem echten Stillen deiner Hunger?
  • Was sind deine Hunger in allen fünf Aspekten des Menschseins?
  • Welche Priorität haben die verschiedenen Hunger in deinem Leben?

Modul 6B – Hungerliste II – Wie arbeitest du mit diesem wertvollen Werkzeug?

  • Der Wert einer Hunger-Prioritäten-Liste hat sich tausendfach erwiesen
  • Du überprüfst deine Hungerliste danach, wie aktuell sie ist und ob sie dir heute auch noch entspricht

Modul 7 – Elementararbeit – Das Erwecken und Balancieren der Elemente in dir

  • Natürlichkeit entwickelst du in der Natur
  • Mittels der von der Kriegerschule entwickelten „Elementar-Arbeit“ verbindest du dich sehr ausführlich und natürlich mit den vier Elementen von Mutter Erde
  • Mit Erstaunen wirst du feststellen, wie tiefgreifend und bekräftigend diese schlichte Arbeit auf dich wirkt

Modul 8A – Cordcutting I – Befreiung aus den Verhaftungen der Kindheit

  • Auf dem Weg der persönlichen Reifung gilt es, der Kindheit zu entwachsen
  • Mit dem Trennen negativer und verhaftender Energiestränge zu deinen Eltern befreist du dich
  • Egal welchen Alters du bist, das Trennen negativer Energieverbindungen zu Mutter und Vater ist ein Ritual der schamanischen Grundhygiene

Modul 15 – Assistenz – Wer leiten und führen möchte, muss dienen können

  • Während der gesamten Ausbildungszeit gilt es, mindestens 8 Tage zu assistieren
  • Wenn du bereits an einem der Goldmarie-Trainings oder bei den Söhnen der Erde teilgenommen hast, kannst du an einer dieser Zusammenkünfte assistieren
  • Wenn du noch ganz neu bei der Kriegerschule bist, empfehlen wir dir, bei einem (oder auch mehreren) Schwitzhütten-Ritualen zu assistieren und das Feuer zu hüten
  • Wir empfehlen eine Assistenz ganz besonders bei Ausbildungstreffen, die du bereits absolviert hast
  • Das Geschenk und Erleichternde des Dienstes ist, dass sich mal nicht alles um dich selbst dreht
  • Viele berichten, dass sie nach dem Assistieren sehr erfüllt und aufgetankt nachhause gingen

Modul 4B – Räder  II / Vertiefung – Die oberen Kräfte und das Medizinrad

  • Die weiterführenden Lehren und verschiedenen Räder des Medizinrades
  • Was sind die Attribute eines Kriegers und einer Kriegerin?
  • Der Sternmädchenkreis, wichtige Erkenntnisse zur menschlichen Reifung und Entwicklung
  • Die oberen Kräfte des Universums, die geistige Welt und unsere UnterstützerInnen

Modul 4C – Das Lied der Schöpfung – Der 20-Count

  • Die weiterführenden Lehren und verschiedenen Räder des Medizinrades
  • Der 20-Count – das Lied der Schöpfung

Modul 5B – Ritualtage II – Verbundene Zeit in der Natur mit tiefgreifenden Ritualen

  • Bei den Ritualtagen verbringen wir sechs Tage zusammen mit den Teilnehmenden der ersten drei Phasen der Ausbildung zum Natur- und Ritual-Coach. Von Übernacht-Ritualen über ein bis drei Nächte / Tage, über Schwitzhüttenzeremonien verschiedenster Ausrichtung bis zu individuellen und persönlichen Einzelritualen.
  • Je nach Ausbildungsstatus und welche Rituale du schon gemacht hast oder dem Stand deiner persönlichen Entwicklung, wirst du abgeholt und begleitet.

Modul 6C – Hungerliste III – Praktische Begleitung

  • Du unterstützt andere Teilnehmende, die Inhalte der Hungerliste zu verfeinern und die Prioritäten zu überarbeiten

Modul 9A – Chakren / A-Punkt I – Die Erhöhung deiner Schwingung durch das Balancieren der Energiezentren

  • Je mehr du außer Balance bist, desto eher wirst du krank
  • Die menschlichen Energiezentren nennen wir Chakren, ihre „richtige“ oder „falsche“ Bewegung beeinflusst maßgeblich den Bewusstseins- und Gesundheitszustand eines Menschen
  • Du lernst die 10 menschlichen Chakren zu balancieren und kommst selbst in den Genuss einer Chakra-Balance
  • Die verschiedenen Stationen eines besonderen Energiepunktes im System eines Menschen, dem „A-Punkt“ (A- für englisch Assembly = Montage) zeigen seinen Zustand an
  • Dieser Montagepunkt kann positiv manipuliert werden, was eine Erhöhung der Schwingung und des Bewusstseins mit sich bringt

Modul 10A – Kraftpapier I – Deine Gaben entlarven und ihren Nutzen für die Welt erkennen

  • Die Erstellung des Kraftpapiers stellt eine äußerst wirkungsvolle Methode dar, wie du deine hauptsächlichen Gaben und Talente herausfindest
  • Du zeigst dich mit den Geschenken, die dir bereits bewusst sind
  • Mit Hilfe der Gruppe werden weitere Geschenke entdeckt
  • Du erkennst, wo deine Gaben ihre Wirkung entfalten können und was für ein glückliches Leben du dann haben kannst
  • Du findest heraus, wie deine Talente deinen Beruf, deine Familie oder deine Firma bereichern können

Modul 11 – Schilde – Lerne deine innere Familie kennen

  • Die fünf Schilde, Energiefelder des Menschen
  • Die Tonal-Achse: physisches Kind; physische:r Erwachsene:r
  • Die Nagual-Achse: die innere Frau / der innere Mann; das innere gegengeschlechtliche Kind
  • Das Ältestenschild: Großmutter & Großvater # die Balancierung der Schilde
  • Spezielle Schilde-Schwitzhütten
  • Schildergespräche

Modul 12 – Ahnenarbeit – Kraft aus der Herkunft schöpfen

  • Welche Art von Ahnen gibt es?
  • Eine intensive Beschäftigung mit deinen Blutsahnen
  • Verschiedene Ahnenrituale
  • Die Herstellung eines Ahnenstabs/Stammbaumes

Modul 15 – Assistenz – Wer leiten und führen möchte, muss dienen können

  • Während der gesamten Ausbildungszeit gilt es, mindestens 8 Tage zu assistieren
  • Wenn du bereits an einem der Goldmarie-Trainings oder bei den Söhnen der Erde teilgenommen hast, kannst du an einer dieser Zusammenkünfte assistieren
  • Wenn du noch ganz neu bei der Kriegerschule bist, empfehlen wir dir, bei einem (oder auch mehreren) Schwitzhütten-Ritualen zu assistieren und das Feuer zu hüten
  • Wir empfehlen eine Assistenz ganz besonders bei Ausbildungstreffen, die du bereits absolviert hast
  • Das Geschenk und Erleichternde des Dienstes ist, dass sich mal nicht alles um dich selbst dreht
  • Viele berichten, dass sie nach dem Assistieren sehr erfüllt und aufgetankt nachhause gingen

Modul 1C – Coaching III 3. Interview & selbst coachen

  • Anwendung für Fortgeschrittene:
  • Alle Teilnehmenden bekommen ihr drittes Interview
  • Das Herausfinden der Grundmotivation
  • Das Erkennen des Grundtalentes
  • Was bedeutet Feedback?
  • Anerkennung, etwas Lebensnotwendiges
  • Die Untersc