Alle Jahre wieder – Die Rauch-Nächte

Alle Jahre wieder – Die Rauch-Nächte
19 Dezember
2017
Freigegeben in: Blog

Das Wort „Rauhnacht“ leitet sich vermutlich vom mittelhochdeutschen „rûch“ ab, was so viel wie haarig, aber auch wild bedeutet. Aber auch von Rauch, was natürlich in den Räucherungen begründet liegt, die in dieser Zeit von Wichtigkeit sind. Vielerorts heißen die Zwölf Nächte auch Rauchnächte. Schriftlich überliefert ist von den Bräuchen aus der Anfangszeit kaum etwas. Vieles wurde über Jahrhunderte nur mündlich weitergegeben, denn die, die schreiben konnten, saßen als Gelehrte in Klöstern und die wollten mit diesem Heidentum nicht viel zu tun haben. Erstmals fanden die Rauhnächte im 16. Jahrhundert in Dokumenten Erwähnung.
Quelle: "Kraftvolle Orte" von Stephan Gröschler.


Vorbereitungszeit

Die vier Haupt-Rauch-Nächte
In den alten Zeiten wurde vor allem an diesen vier Tagen geräuchert:

Am 21. Dezember (Wintersonnwende)
Am 24. Dezember
Am 31. Dezember
Am 5. oder 6. Januar

Warum räuchern

Mit dem heiligen Rauch werden die Räume gereinigt und gesegnet. Die unnützen, schädlichen Energien werden vertrieben und die nützlichen Kräfte herbeigerufen.
Gerade in den Zeiten, an denen die Pforten zwischen den Welten weit offen sind, gilt es besonders achtzugeben. In den anderen Dimensionen oder Räumen, zu denen zwischen den Jahren ein leichter Zugang besteht, treiben sich nicht nur nützliche Wesen herum, sondern auch solche, die wir gar nicht gebrauchen können.
Es kommt auch nicht selten vor, dass sich Unmut, Streit, Eifersucht, Neid, Hass und ähnlich negative Energien im Haus festgesetzt haben. Mit dem Räuchern der Räume schaffen wir eine klare Atmosphäre und laden sie mit positiven Energien auf.

Räuchermischungen

Es gibt fertig gemischte Räucherware zu kaufen. Sehr viele gut wirksame Kräuter sind in jedem Haushalt im Tee –oder Gewürzregal zu finden oder können auch leicht in der Natur gesammelt werden. Hier seien einige gut funktionierende Zutaten genannt.


Unsere Standartmischug, wie sie bei Shwitzhütten etc. verwendet wird ist: Salbei; Zeder und Lavendel, diese Mischung eignet sich zu allen rauchenden Anlässen..

Beifuß; Eisenkraut; Fichtennadeln und oder Fichtenharz; Tannennadeln; Kiefernnadeln; Johanniskraut; Thymian; Schafgarbe; Salbe; Minze; Lavendel; Jasminblüten.
Sowie: Weihrauch; Myrrhe; Wacholdernadeln und oder Beeren; Rainfarn; Königskerze; Drachenblut; Copal; Kampfer; Baldrian.

Die Zutaten nach Gefühl bzw. Geschmack in etwa gleicher Menge (Außer Kampfer, Drachenblut und Baldrianwurzel, das nur in geringen Mengen) mischen.

Werkzeuge

Die Mischung entweder auf Räucherkohle oder wie wir es meisten machen in eine Räuchermuschel geben. Man kann auch eine Eisenpfanne verwenden, in die frische Glut aus dem Holzfeuer gegeben wird.
In allen Fällen ist es mehr oder weniger notwendig, frischen Wind in die Glut hineinzugeben. Hierzu verwenden wir unsere Feder-Fächer. Man kann auch alles andere nehmen, mit dem gut Luft zu fächern ist.

Wie räuchern

Wenn irgend möglich sollte das gesamte Gebäude gereinigt werden. Im eigenen Haus ist das natürlich leichter, als wenn Du im 3. Stock eines Mietshauses wohnst. Garagen und Schuppen gehören auch dazu, vor allem jedoch der Wohnbereich.
Je mehr vom umbauten Raum geräuchert wird desto besser. Zumindest sollten alle Räume die man selbst benutzt gereinigt werden.
Wir sprechen vor dem Ritual ein Gebet, geben die Absicht bekannt, wofür wir das tun.
Bei diesem Vorgang sensibilisiert man sich erstaunlich schnell und bekommt ein Gefühl dafür, welche Ecke besonders wichtig ist, und ob der Schrank besser auch noch von innen gereinigt werden sollte.
Während des Räucherns werden permanent Gebete im Sinne dieses Reinigungsrituals gesprochen.
Jeder Winkel der Räume wird gründlich ausgeräuchert.

Wo beginnen

Manche beginnen ganz unten im Keller und reinigen bis an die höchste Stelle des Hauses.
Andere beginnen genau gegenläufig, ganz oben im Speicher und arbeiten sich bis zum Keller hinunter.
Wieder andere starten beim Herdfeuer, im Zentrum des Hauses, in der Küche, da wo das Jahr über das heilige Feuer brennt und nährt.
(Ein Elektroofen zählt, auch wenn kein Holz darin verbannt wird, das Symbol "Herdfeuer" steht hier im Vordergrund)
Schau du selbst, welche Art dir am meisten zusagt und auf welche Weise es für dich am besten funktioniert.

Zeitpunkt

Wir empfehlen tagsüber zu räuchern und öffnen die Fenster entweder schon direkt während des Räucherns oder nach dem Rundgang durch das Haus. Es darf gut gelüftet werden.
Wird des Nachts geräuchert, bleibt am Ende die Räucherschale im Raum / Haus stehen. Die Hausöffnungen werden erst am nächsten Tag bei Tageslicht wieder geöffnet.
Bei dem in den Rauhnächten umherziehenden Völkchen sind genug unerwünschte Wesenheiten dabei, die besser draußen bleiben.

Zellerinnerung

Wenn wir uns auf diese uralten Bräuche einlassen, ein wenig innehalten und uns im Gebet mit den Vorfahren verbinden, machen wir es ganz sicher genau richtig.
Es ist viel wichtiger, diese Rituale überhaupt durchzuführen als sich mit Perfektionismus das Handeln zu verpesten.
Am Anfang jedes Rituals steht die Absicht. Ist diese rein und kraftvoll und halten wir uns an all das was wir bereits wissen, wird das Ritual gelingen.
Bitten wir um Führung, wird sich diese auch einstellen.

WARNUNG!

Bitte beachte unbedingt die Feuermelder im Haus. Manche sind sehr empfindlich und in verschiedenen Gebäuden kann nur die Feuerwehr den Rauchalarm wieder ausschalten.
Letzteres kann das Rauchvergnügen zu einem teuren Spaß machen.


Gelesen 595 mal Letzte Änderung am Montag, 19 Februar 2018 09:07

Empfehlungen

Diese Blog-Beiträge legen wir dir besonders ans Herz:

  • Rückblicke und Eindrücke zum Heiligen Kreis

    Zusammenkünfte, nicht nur für Paare. Glücklich blicken wir zurück auf unser Wochenende unter dem Motto Heiliger Kreis von Frau und Mann…
  • Schamanisieren oder einen Weg gehen

    Viele Menschen profitieren davon, schamanisch ausgerichtete Veranstaltungen zu besuchen und so für persönliches Selbstwachstum, Bewusstseinserweiterung und Heilung zu sorgen. Sie…
  • Triade

    Natur Gemeinschaft Rituale Die Kriegerschule hat sich die drei Begriffe „Natur, Gemeinschaft und Rituale“ auf die Fahnen geschrieben. Immer wieder…
  • Was mache ich mit dem Rest meines Lebens?

    Niemand muss in einer Krise sein oder in einer Sackgasse stecken, um sich diese Frage zu stellen. Es geht auch…
  • Kurz: Um was es uns geht

    Schamanisieren Unsere moderne, integrative Art zu schamanisieren, dient der persönlichen Reifung, Sinn-Findung und Potentialbefreiung. Wir begleiten die Menschen herzvoll und…
  • Rituale Rituale, von der Wiege bis zur Bahre

    In Lebenslagen, die sich mehr oder weniger als Krise, schwierige Zeit oder Herausforderung zeigen, vermögen schamanische Rituale Kraft und Lebensfreude…
  • Mach doch was Du willst!

    ... Oder: Wie schamanische Rituale gepaart mit modernem Business- und Persönlichkeitscoaching zu einem selbstbestimmten und erfüllten Leben führen können. Was…
  • Wir alle wirken auf unsere Weise, die einen laut, die anderen leise

    Leittext aus dem Newsletter Nr.2 / 2017Wir Regenbogenkrieger*innen des Friedens und der Liebe empfinden uns in erster Linie als Töchter…
  • Orgasmus beim Essen

    Gerade sitze ich am Frühstückstisch und nehme zum ersten mal, seit drei Wochen, feste Nahrung zu mir. Was sich in…
  • VerANTWORTung übernehmen

    Der neue US-Präsident bringt eine Vielzahl von Regungen hervor. Wellen von Zustimmung bis hin zu purem Entsetzen überfluten die Welt…
  • Leiterschaft

    Das amerikanische Wort Leadership steht dem Begriff Leiterschaft Pate, obwohl die amerikanische Bedeutung vor allem etwas mit Führen oder Führung…
  • Kurven-Krieger lassen sich nicht kriegen

    Eine „Jahrtausende alte“ Technik spiritueller Kriegerinnen und Krieger ist die, sich nicht kriegen zu lassen. Kriegerinnen und Krieger sind sich…
  • Elementeflirt

    Feuertanz und Elementarbeit Seit dem letzten Jahrhundert bietet die Kriegerschule (damals noch nicht unter diesem Namen) Feuertänze und die Initiation…
  • Aufmerksamkeit

    Die Anwendung In unseren Kreisen des Teilens und bei den Coachingsitzungen kommt es darauf an, die Energie zu erhöhen und…
  • An alle Utopisten Träumerinnen und Visionäre

    Wo stehe ich gerade und was beschäftigt mich am häufigsten? Was für ein Gefühl habe ich zu dieser Gesellschaft und…
  • Der Krieger, seine Feinde und der Weg des Herzens

    Vier Feinde und Attribute auf dem Weg des Erwachsens   - Ist dein Leben durch Furcht bestimmt? -  Denkst du, du…
  • Krieg durch Rechthaben

    Das Jahr 2016 beginnt mit einer sehr erhitzten Stimmung. Es ist wirklich was los in dieser Welt und wir sind…
  • Bewegte Jahres - Intensiv - Gruppen

    Die Geschichte der Jahresintensivgruppen Die bewegte und bewegende Geschichte der Intensivgruppen wird weiter geschrieben und es öffnen sich von Jahr…
  • Gedanken zur Assistenz

    Es geht um die Anderen Assistieren ist ein Bestandteil des Programms der Intensivgruppen.Wer von den TeinehmerInnen möchte, kann die Gelegenheit…
  • Laboratorium für gemeinschaftliches Leben

    Fünf Jahre Erfahrung Seit 2010 bietet die Kriegerschule nun schon das „Schamanische Sommercamp“ an.Damals nannten wir diese Zusammenkunft „Mehrgenerationen-Camp“ um…
  • Lehrerpflanzen

    Räume betreten Wir sprechen von Lehrerpflanzen, wenn diese uns beim Gebrauch in andere Bewusstseinszustände bringen (können).Schamanen aus aller Welt haben…
  • Erinnerung an ein archaisches Ritual

    Erinnerungen Es ist ein Freitagabend im November 2015. 16 Männer sitzen in einem 9 Meter Tipi am Feuer. Der heilige…
  • Wie kommt das Coaching zur Kriegerschule?

    Zwei sich ergänzende Wege Rituale und Coaching vereinen sich zu einer effektiven Methode zu Selbstwachstum. Für ein erfülltes Leben voller…
  • Hochzeitsritual

    Bekräftigende Partnerschaften Anfragen, ob wir auch Hochzeitsrituale durchführen, nehmen wir mit großer Freude an. Ein großes Anliegen unserer Arbeiten und…
  • Elementare Erfahrungen als Sohn der Erde

    Wie geht das? Was ist es, was Männer suchen, wenn sie zu den Söhnen der Erde Zusammenkünften kommen? Was ist…
  • Kommunikation

    Kommunikation Kommunikation hatte ich mir bei der Gründung des Vereins Lebensweise e.V. auf die Fahnen geschrieben. Kommunikation füllt bei Wikipedia…
  • Zeitgeist Achtsam für das Weibliche

    Brüder im Keis Das Zeitgeisttreffen der Bruderschaft Ende April 2015 brachte erahnte aber auch erstaunliche Erkenntnisse. Der gesammelte Zeitgeist jedes…
  • Erinnerung

    Eine Inspiration geboren aus der Gebärmutter von Mutter Erde, der Schwitzhütte. Was ist Erinnerung? Was geschieht, wenn wir uns erinnern?…
  • Kriegerschule 2015

    „Das einzige was sicher ist, ist die Veränderung“ Mit wem hast Du es hier zu tun?
  • Assistieren

    Was ist Assistieren? Seit mehreren Jahren arbeiten wir mit freiwilligen Assistenten. Es sind in aller Regel Menschen, die an den…

Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhältst du in unserer Datenschutzerklärung.

Einverstanden