Leben, Tod und Wiedergeburt

Deine Reise auf dem Weg des Natur- und Ritual-Coach hat schon kräftige Spuren in deinem Leben hinterlassen, Vermutlich hast du mehr oder weniger an deinen Mustern gearbeitet, Dinge, die nicht mehr zu dir passten, aus dem Leben geschmissen und Neues hinzu gefügt. Du bist mehr „du“ und dir wird viel deutlicher bewusst, wo im Leben du gerade stehst. Du kannst mit der Veränderung tanzen und bist dir gewahr, in welchem Maße sie deinem Leben dient, wo deine momentanen Grenzen sind und vor welchen Prozessen du dich bewusst drückst.

Du hast dich und die Lehrlinge dieser Gruppe auf eine Weise erlebt und kennengelernt, die tiefes Vertrauen in diese Arbeit, die Gruppe und vor allem in dich selbst hervorgebracht hat. Du kommst dir und den anderen schneller auf die Schliche, hast viel mehr Spaß dabei, kannst über dich und die Dramen des Lebens lachen und kommst deutlich schneller aus den Tälern der Finsternis heraus.

Möglicherweise bist du auch schon die ersten Schritte als Natur-und Ritual-Coach gegangen und hast mit einzelnen Menschen oder einer Gruppe gearbeitet. Du hast bei Veranstaltungen der Kriegerschule assistiert und bist vielleicht auch schon als Co-Leitung in Erscheinung getreten.

Im dritten Jahr wagst du dich nun in einen Raum von Ritualen, bei denen es nochmal richtig ans Eingemachte geht und die nur in einer Gruppe von vertrauten und entschlossenen Menschen möglich sind. Du genießt es, mit dieser Gruppe neue Dimensionen der Heilung und des Erkennens zu betreten und kannst dich glücklich schätzen, diesen Traum leben zu können.

Du bist nun bereit für Heilkreise und Heilungsschwitzhütten, die sehr tiefgreifende, transformatorische und heilsame Auswirkung auf dich und alle Beteiligten haben. Mit dem Jahr drei der Ausbildung kannst du die Lehrlingschaft beenden oder aber Jahr vier als Anerkennungsjahr nutzen und die zertifizierte Ausbildung zum Natur- und Ritual-Coach abschließen.

Unsere Verpflichtung

Der schamanische Weg ist ein Weg des Herzens, der Intuition, der Hingabe und der tiefen Verbundenheit zur Natur und zu allen Wesen. Feste Konzepte oder gar dogmatische Ansichten wirken hier hemmend und einengend. Wir möchten die folgenden Themen, Rituale und Wissensvermittlungen zur Verfügung stellen und den Teilnehmern und Teilnehmerinnen so viel wie möglich beibringen.

Wir weisen jedoch ausdrücklich darauf hin, dass es keine hundertprozentige Garantie auf die angegebenen Inhalte gibt. Stattdessen verpflichten wir uns zu jeder Zeit die Maßnahmen, die uns am nützlichsten erscheinen, nach bestem Wissen und Gewissen durchzuführen.

Inhalte / Themen /  Wissensvermittlung Jahr 3

  • 21 Ausbildungstage

  • Vertiefung und Wiederholung einiger Inhalte aus Jahr 2

  • 3 Tage Visionssuche

  • Begräbnisritual (wenn die Voraussetzungen dafür erfüllt sind)

  • Heilkreise / Heilungsschwitzhütten

  • Ahnenarbeit

  • Schildearbeit – Schildeaufstellung

  • Heiliger Name

  • Kriegeraufgaben

  • Ein zusätzliches Übungsgruppentreffen in Eigenregie der Gruppe

  • Vierzehntägige Telefonate mit mindestens einer / einem aus der Gruppe

  • Assistenz(en) beim Ausbildungsjahr 1 und oder Jahr 2

Ausbildung zum Natur- und Ritual-Coach – Jahr 2
Ausbildung zum Natur- und Ritual-Coach – Jahr 4