Tanz zur Weltenseele

Tanz zur Weltenseele

Alte Rituale neu entdecken

Zu diesem Tanz finden sich beherzte und hingebungsvolle Männer und Frauen zusammen, um eine kraftvolle, ehrliche und elementare Erfahrung miteinander zu teilen.
Die Zeit fordert und ermöglicht uns, alte Rituale neu zu entdecken. Sie entspringen unserem Teil-Sein an der Weltenseele und sind inspiriert von unseren eigenen Erfahrungen, sind wild und echt und werden beherzt durchgeführt.
Sie sind Spiegel und Umsetzung dessen, was der Zeitgeist in uns bewirkt und hervorbringt.

Gesponsert von der „Bruderschaft der Kraftstabträger“

Die Bruderschaft der Kraftstabträger ist eine Bewegung, die vor 12 Jahren ihren Anfang nahm. Seit dem treffen sich alle 14 Tage Männer an unterschiedlichen Orten in Deutschland unter freiem Himmel und auf rituelle Weise am Feuer.
Die Bruderschaft stellt der Männerwelt mit dem Männertanz zur Weltenseele (MTZWS) ihren herzvollen, wahrhaftigen und authentischen Raum und ihre Selbstverständlichkeit in rituellen Räumen zur Verfügung.
Der Hüterkreis der Bruderschaft der Kraftstabträger spielt eine tragende Rolle in der Organisation und Durchführung dieses Rituals. Er besteht aus Männern, die auf der Suche nach einem guten Hebel sind, um etwas für diese Welt zu tun.
Dabei gehen sie auch die Extrameile.

Die Art des Tanzes

Inspiriert von den unzähligen Feuertänzen für Männer und Frauen, den Sonnentänzen, dem Lebenstanz und den jährlich stattfindenden Tänzen verschiedenster Traditionen, schenken wir uns und der Welt eine intensive, rituelle Zeit. Getragen vom Herzschlag der Trommel, werden wir einen ganzen Tag lang durchtanzen und in eine tiefe spirituelle Energie eintauchen. Im Zentrum unseres Kreises steht der Lebensbaum, der unsere getanzten Gebete aufnimmt und transformiert.

Der zweite Tanz

2017 fand er erste Tanz dieser Art statt. Die Männer fanden sich zum Männertanz zur Weltenseele zusammen und machten eine derart tiefgreifende und bekräftigende Erfahrung, dass klar war, diese Tänze werden bald zu einer Tradition führen.
Die Neugier und Bereitschaft vieler Frauen war so groß, dass es zum Entschluss, den Tanz für Frauen und Männer anzubieten nicht viel brauchte und so kommt 2018 der Tanz zur Weltenseele zustande, bei dem sich Frauen, Männer und Kinder zusammenfinden.

Ein Ausdruck der Krieger*in

Unsere individuelle und kollektive Haltung bestimmt den Hergang des Tanzes. Unsere innige Hingabe bewirkt die Heilung. Unser absichtsvoller Einsatz erzeugt die Schwingung. Ein getanztes, bewegtes Gebet, präsent, kraftvoll, leidenschaftlich, über unsere Grenzen hinaus in den Raum des sich Verschenkens, der Hingabe und Liebe. Dies ist ein Ausdruck der Krieger*innen, den Tanz des Lebens zu tanzen und sich dem großen, heiligen Traum hinzugeben.
Dieses Ritual ist ein Beitrag an die Welt, an die Kinder, an alle Menschen, an alle Verwandten. Es ist ein Tanz des Gebens und das Geschenk der Männer und Frauen an die Weltenseele, die große Göttin, an Mutter Erde.

Tänzer*innen und Unterstützer*innen

Es wird Menschen geben, die sich zu 100% dem Tanz widmen. Andere werden außerhalb des Tanzplatzes wirken und die Tänzer*innen so unterstützen. Manche verpflichten sich der heiligen Trommel und dem Gesang, andere den Kindern, der Nahrung oder dem wachhalten des heiligen Feuers.
Entscheidungen bringen Kraft, daher machen die Teilnehmer*innen im Vorfeld schon klar, auf welche Art sie am Tanz teilnehmen möchten. Diese Entscheidung wird idealerweise bei der Anmeldung getroffen.

Vorbereitung erforderlich

Die Gebete, die es wach zu tanzen gilt, werden von bunten Bändern symbolisiert. 36 Bänder werden in ritueller Weise bei den Männern an einem mannshohen Gebetsstab (der auf heilige Art gefunden und geschnitten wird) befestigt. Die Frauen befestigen die Bänder an einem Ring aus Weiden oder Haselnuss.
Die Tänzer*innen bringen darüber hinaus für ihre Liebsten, Frauen, Kinder und Freunde weitere Bänder zum Tanz mit.
Während des Tanzes tragen alle schlichte und mehr oder weniger einheitliche Kleidung. Zusätzlich brauchen die Tänzer*innen spezielle Pfeifen (Flöten) und Federn, die von der Organisation besorgt werden.

Mehr Informationen zur benötigten Ausrüstung und den vorbereitenden persönlichen Ritualen werden nach der Anmeldung zugesendet.

Hilfreich

Es ist hilfreich, wenn Mann schon schamanische Erfahrungen gemacht hat, jedoch nicht erforderlich.
Empfohlen wird, eine Schwitzhütte im Vorfeld zu besuchen.

Leitung

Die rituelle Leitung dieser Zusammenkunft liegt in den Händen von Jack Silver „Regenbogenherz-Kolibri“, Marsa Rademacher"Borboleta Azul"
Beide sind erfahrene Leiter von großen und kleinen Ritualen, mit vielen und wenigen Menschen, an allen möglichen (und unmöglichen) Orten. Sie führen die Teilnehmer*innen in ein wahrhaftiges und kraftvolles Ritual.

Bezahlung
Die Leitung erhält für dieses Ritual kein Honorar.  In alter Tradition bitten wir um ein Geschenk als Energieausgleich. Dies waren früher oftmals Gebrauchsgegenstände, Nahrungsmittel oder andere nützliche Dinge.
Die Nutznießer der Rituale kannten die Schamanen und wussten auch, was diese gut gebrauchen können.
TIP Was unser Ritualleiter meistens recht gut gebrauchen kann: Hübsch verpacktes Geld

 

 

Tanz zur Weltenseele

Gesponsert von der „Bruderschaft der Kraftstabträger“

Wir widmen 4 Tage unseres Daseins der demütigen Hingabe.
Dieses Ritual ist ein spiritueller Beitrag an diese Welt, an unsere Kinder, an alle Verwandten.
Es ist ein Tanz des Gebens und das Geschenk der Männer und Frauen an die Göttin, an Mutter Erde, an die Weltenseele.

Die Bruderschaft stellt der Welt mit dem "Tanz zur Weltenseele" ihr herzvolles, wahrhaftiges und authentisches Wesen und ihre selbstverständliche Art, sich in rituellen Räumen zu bewegen, zur Verfügung.

Die Bruderschaft der Kraftstabträger ist eine Bewegung, die aus den Feuertänzen der Kriegerschule heraus geboren wurde und vor 12 Jahren ihren Anfang nahm. Seit dem treffen sich, auf rituelle Weise, alle 14 Tage Männer an unterschiedlichen Orten in Deutschland, unter freiem Himmel, am Feuer.

Bezahlung

Der genannte Betrag dient rein zur Deckung aller Kosten.

Die Leitung erhält für dieses Ritual kein Honorar.  In alter Tradition bitten wir um ein Geschenk als Energieausgleich.
Dies waren früher oftmals Gebrauchsgegenstände, Nahrungsmittel oder andere nützliche Dinge.
Die Nutznießer der Rituale kannten die Schamanen und wussten auch, was diese gut gebrauchen können.
TIP: was unser Ritualleiter meistens recht gut gebrauchen kann: hübsch verpacktes Geld

Infos zum Tanz zur Weltenseele

 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Termin Eigenschaften

Datum, Uhrzeit 05.09.2018 12:00
Termin-Ende 09.09.2018 12:00
Registration Start Date 15.04.2017 0:00
Stichtag, Anmeldungsende 04.09.2018 0:00
Einzelpreis 1,3 Frei
Übernachtung ² 100,-
Verpflegung incl.
Leitung Regenbogenherz Kolibri
Ort Beuerhof / Vulkaneifel
1 Ggf. entstehende Kosten deiner Übernachtung begleichst du vor Ort in bar. Die Höhe dieser Kosten entnimmst du unserer Beschreibung der Veranstaltung.
2 Gesamtpreis aller Übernachtungen
3 Betrag enthält 19% MwSt.

Gelesen 805 mal
Mehr in dieser Kategorie: Leitertraining »